mb-21-03.png Modellbau
Bauplan
mini-sail e.V.icon-ms-99n.gif

mb-21-03.htm; 07.2021

„Vénus”

Bildbericht von Willi Pülmanns
Bauen mit Buchsbaum und Ebenholz
Übernommen vom Forum Schiffsmodellbau.


Vorwort:
Ich weiß, dieses Projekt ist eigentlich auf der Mini-Sail-Homepage ein bißchen out of topic, weil da am Ende nichts bei heraus kommt, was segelt, aber mein lieber Freund Peter Schuster hat letzlich doch lange genug gequengelt und mich überredet, diesen Bericht hier einzustellen, quasi als eine Art Leistungsshow von Minisailorn.
b001k.jpg Mein Buchsbaumvorrat. Aufgekauft aus dem Nachlass eines verstorbenen Modellbauers, der ab und zu in Südfrankreich unterwegs war und dort einigen Buchsbaumbeständen Pflegeschnitte verpasst hat.
b002k.jpg b003k.jpg Kiel und Steven als 3D-Puzzle
b004k.jpg b005k.jpg Einarbeiten der Sponung am Vorsteven
b006k.jpg b007k.jpg b008k.jpg Die ersten Spanten.
Jeder Spant wird als Doppelspant aus 11 einzelnen Stücken zusammen gebaut. Es werden 63 Spanten benötigt.
Verleimt wurde mit eingefärbtem Holzleim. 2 Tropfen Clou-Beize dunkelbraun vermischt mit einem guten Schuss Holzleim ergeben eine hell-grau-braune Paste. Da der Leim farblos abbindet, erscheint danach die Beize in ihrer ursprünglichen Farbintensität.
b010k.jpg b011k.jpg Der vorderste Doppelspant auf der Backbordseite bereits vorgestrakt.
b015k.jpg b016k.jpg b017k.jpg Herstellung und Montage der Hawsepieces oder Füllworpen am Bug.
Sieht nach einer ziemlichen Sauerei aus …. ist es auch!
b018k.jpg b019k.jpg b020k.jpg Das Bohren der Ankerklüsen war so ein typischer Schnellschuss von mir.
Falsche Position, falsche Ausrichtung (müssen parallel zum Kiel verlaufen).
Sie wurden wieder verschlossen und müssen neu eingemessen und gebohrt werden.
Macht nichts, kommt ´ne Planke drüber.

20
b021k.jpg b022k.jpg Die Helling
b023k.jpg Erste Spantsetzung
b031k.jpg Der weitere Aufbau
b032k.jpg b033k.jpg Alle Spanten gesetzt
b036k.jpg b037k.jpg b038k.jpg Heckaufbau
b039k.jpg b040k.jpg Heckaufbau

b041k.jpg Gerne vergessen: die Nüstergatten, hier auch mit der dazu gehörenden Kette.
Durch Hin- und Herziehen sollte sichergestellt werden, dass die Nüstergatten nicht verstopften und so das Bilgenwasser nicht mehr zu den Pumpen fließen konnte.
b042k.jpg b044k.jpg b045k.jpg b046k.jpg
b047k.jpg b048k.jpg b049k.jpg
Justieren und Einarbeiten der Geschützpforten
b050k.jpg b051k.jpg Das Ende der Kette der Nüstergatten am Heck fixiert
b053k.jpg Dübelmuster Probestück
b052k.jpg Beplankung der Gillung mit Ebenholzplanken
b054k.jpg Das Bergholz und die Dopplungen zum Schutz der Beplankung vor den Ankerflunken werden ebenfalls aus Ebenholz hergestellt.
b058k.jpg Die Hakenlaschungen, wie ich sie hier an den Bergholzplanken zeige.. sind wahrscheinlich falsch. An zeitgenössischen Modellen und an den nach Plänen von Gérard Delacroix gebauten Modellen ist nur ein vertikaler Strich zu sehen, die einen stumpfen Plankenstoß darstellen können, aber auch eine vertikale (Haken-) Laschung würde sich so darstellen. Letztere kannte ich bisher aber nur von englischen Kielen. Eine horizontale Laschung wie hier gezeigt ist für die Zeit um 1782 nicht nachgewiesen…sieht aber gut aus und wieder runterreißen und neu machen, da ist mir das wertvolle Ebenholz zu schade.

bis denne
Willi Pülmanns


Seitenanfang Bauplan Neustart der Seite -->